MSC – Mindful Self-Compassion

8-Wochen Kurs Achtsames Selbstmitgefühl

 

 

Leitung: Filip Pavlinec Waber, lic. phil. Psychologe, eidg. anerkannter Psychotherapeut

Assistenz: Silvia Waber, Kontemplationsbegleiterin

Termine: 21.1. / 28.1. / 4.2. / 11.2 / 25.2. / 10.3. / 17.3. / 24.3.2020 (jeweils Dienstagabend 18h bis 21h) und einem 5-stündigen Intensiv-Halbtag.

Tag der Stille am Samstag 7.3.2020 09h30 bis 14h30.

Ersatztermin: für den Fall, dass ein Kursabend abgesagt werden muss, ist der 31.3.2020 als Ausweichtermin eingeplant.

Kursort: St. Martin, Martinstrasse 7, 3600 Thun

 

 

Kosten & Konditionen

 

Kosten

750.- inkl. Pausenverpflegung (Reduktion nach Absprache evtl. möglich). Die Teilnehmenden erhalten ein umfangreiches Handout mit angeleiteten Übungen / Meditationen für das Üben zuhause. Der Kurs wird privat durchgeführt und nicht im Rahmen einer Institution. Keine Abrechnung über die Krankenkasse möglich.

Erfolgt eine Anmeldung 30 Tage vor Kursbeginn oder später kann ein Zuschlag von 50.- erhoben werden.

 

Abmeldung

Bei einer Abmeldung, die 30 Tage oder mehr vor Kursbeginn erfolgt, wird eine administrative Gebühr von 50.- erhoben. Erfolgt eine Abmeldung 30 bis 10 Tage vor Kursbeginn werden 50%, weniger als 10 Tage vor Kursbeginn 100% des Kurshonorars in Rechnung gestellt. Falls sich der Platz durch eine Vermittlung von Ihnen neu besetzen lässt, wird nur die Bearbeitungsgebühr von 50.- erhoben.

 

Übungszeit zu Hause

Sie werden den besten Nutzen von diesem Kurs ziehen, wenn Sie täglich ca. 30 Minuten für das Einüben der Übungen einplanen (ca. 15 Minuten im Alltag, ca. 15 Minuten in der Stille).

 

Verbindlichkeit der Teilnahme

Sie werden sehen, dass sich in der Gruppe im Verlauf des Kurses zunehmend eine Vertrautheit einstellt. Es ist keine Pflicht sich an diesem Prozess aktiv zu beteiligen, man darf sich jederzeit herausnehmen. Bei fast allen KursteilnehmerInnen stellt sich dies aber ganz natürlich und allmählich ein, ohne dass man sich irgendwie darum bemüht – und es wird sehr geschätzt. Tatsächlich ist diese positive und tragende Gruppendynamik ein bedeutsames Element des Kurses. Jede Person macht den Kurs also für sich und gleichzeitig gehen wir den Weg gemeinsam als geschlossene Gruppe. Insofern können Absenzen einzelner KursteilnehmerInnen Unruhe bringen. Einzelne Absenzen sind kein Problem, dennoch ist es gut sie auf einem Minimum zu halten. Wenn Sie also unsicher sind, ob Sie wirklich den ganzen Kurs besuchen werden oder schon zum Voraus wissen, dass Sie zwei oder mehr Grupppenabende fehlen werden, ist es vielleicht nicht der passende Zeitpunkt, den Kurs zu besuchen.

 

Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte an mich, damit wir Ihre Fragen gemeinsam klären können.

Falls Sie sich mit Zuversicht für den Kurs anmelden und dennoch nach dem ersten Kursabend der Wunsch auftaucht, den Kurs abzubrechen, wird erwartet, dass Sie den Zweifeln zum Trotz die ersten drei Kursabende besuchen und sich erst danach entscheiden. Erst wenn Sie den Kurs etwas kennen haben Sie eine gute Entscheidungsgrundlage. Es passiert nur selten, dass jemand den Kurs vorzeitig abbrechen möchte. Solche anfänglichen Zweifel zerstreuen sich zudem meist von alleine, wenn man die Wirkungsweise des Ansatzes besser kennen lernt.

 

Verpasste Kursabende

Es gibt keinen Anspruch, einen verpassten Kursabend später nachholen zu können. Grundsätzlich besteht aber die Möglichkeit, diesen Kursabend auf Anfrage innerhalb von einem Jahr nachzuholen. Oft kann es passender sein, die Lücke zu schliessen indem man Vertiefungsangebote zum MSC besucht.