Eye Movement Desentization and Reprocessing EMDR ("Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegungen") ist eine Psychotherapiemethode der Traumatherapie. Mit ihr kann die Verarbeitung von belastenden Erfahrungen wirksam angegangen werden. EMDR ist derzeitig die Therapiemethode mit den eindeutig meisten kontrollierten und unkontrollierten Therapiestudien zur Behandlung von posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS). In der Psychotherapiepraxis wird sie aber nicht nur für die Behandlung von Traumas, sondern von allen belastenden Erinnerungen erfolgreich eingesetzt. So kann Mobbing, ein Arbeitsplatzverlust oder die Trennung einer Paarbeziehung nicht als Trauma im eigentlichen Sinne bezeichnet werden; dennoch können solche Erlebnisse zu ähnlichen Folgen und gleichermassen belastenden Symptomen führen. Zudem spielen bei den meisten psychischen Störungen wie Angststörungen, Depression oder Suchtkrankheiten belastende Erlebnisse eine verursachende, mitverursachende oder aufrechterhaltende Rolle.

 

Für weitere Informationen über EMDR wenden sie sich bitte an die Homepage von EMDR Schweiz www.emdr-ch.org