Prof. Brent Atkinson spricht über die grosse Bedeutung eines gesunden Umgangs mit Unterschieden

 

Dieses Video ist ein Ausschnitt aus dem Grundlagenseminar für Paartherapeuten und Paartherapeutinnen vom August 2019.

 

Gemäss der Paarforschung von John Gottman werden gut zwei Drittel aller Beziehungskonflikte durch unterschiedliche Prioritäten, Sichtweisen, Vorlieben, Vorgehensweisen usw. verursacht. Bei all diesen Konflikten gibt es keine echten Lösungen, weil sich unsere wirklichen Prioritäten nicht einfach so ändern lassen, auch wenn meine Partnerin möchte, dass sie sich ändern. Der einzig konstruktive Umgang mit Unterschiedlichkeiten – so unsere therapeutische Überzeugung – ist eine bereitwillige Zusammenarbeit zwischen den Beziehungspartnern, um einen guten Kompromiss oder eine befriedigende Regelung oder Lösung zu erarbeiten.

 



Vier unterschiedliche Videosequenzen zum selben Paarkonflikt

Kurze Einführung in den Paartherapieansatz von Prof. B. Atkinson.


Filip Pavlinec Waber gibt in jedem Video einen kurzen theoretischen Input und erläutert, was in der jeweiligen Videosequenz des Konfliktes passiert.


Diese Videos sind auf Berndeutsch gesprochen. Weiter unten sind die gleichen Videos auf Schriftdeutsch.


Video 1: das Paar ist verstrickt in Kritik und Verteidigungshaltung.

Die Frau kritisiert ihren Mann, er reagiert verteidigend. Sie kritisiert ihn weiter, worauf er ebenfalls mit Kritik kontert.

Video 2: Die Frau beginnt kritisch, der Mann wendet den Konflikt aber zum Guten.

Video 3: Die Frau beginnt kritisch und wendet es dann selbst zum Guten.

Video 4: Beide verhalten sich von Anfang an geschickt.





Video 1 bis 4 auf Schriftdeutsch

Dieses Video ist auf Schriftdeutsch gesprochen. Es sind die gleichen Videos wie die vier Videos auf Berndeutsch. Der einzige Unterschied ist, dass die Videos 1 bis 4 aneinandergefügt sind.